Ursachen weiblicher Unfruchtbarkeit

Home
  ›  
Ursachen weiblicher Unfruchtbarkeit
You are here:

Ursachen weiblicher Unfruchtbarkeit

Vorzeitiger Ausfall des Eisprungs

Diese Störung rührt meistens von einer Art Autoimmun- Antwort her, bei der der Körper fälschlicherweise das Eierstockgewebe attackiert. Das Resultat ist der Verlust der Eizellen in der Eierstöcken sowie eine geringe Östrogenproduktion.

Beschädigung der Eileiter

Wenn die Eileiter beschädigt oder blockiert sind, wird verhindert, dass das Sperma zum Ei gelangt oder undurchlässig für den Durchgang vom befruchteten Ei in die Gebärmutter wird. Ursachen der Beschädigung der Eileiter sind unter anderem:

  • Entzündung der Eileiter (Salpingitis) wegen Chlamydien oder Gonorrhö.
  • Eine vorherige Bauchhöhlenschwangerschaft, bei welcher sich ein befruchtetes Ei in den Eileiter eingepflanzt hat und sich dort entwickelt antstatt in der Gebärmutter.
  • Vorhergehende Operation im Bauch- oder Beckenbereich.

Endometriose

Endometriose kommt vor, wenn Gewebe, welches sich normalerweise in der Gebärmutter entwickelt, sich an einer anderen Stelle entwickelt und dort wächst. Dieses überschüssige Gewebe – und seine chirurgische Entfernung- kann Narben bilden, welche die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Forscher nehmen an, dass das überschüssige Gewebe auch Substanzen produziert, die bei der Konzeption intervenieren.

Zervikale Verengung oder Blockierung

Wird auch als zervikale Stenose bezeichnet. Dieser Zustand wird von einer vererbten Missbildung oder Beschädigung der Zervix verursacht. Als Ergebnis kann die Zervix nicht die beste Schleimqualität produzieren, welche für die Mobilität und die Befruchtung notwendig ist. Außerdem kann die zervikale Öffnung blockiert sein,was dazu führt, dass kein Sperma das Ei erreichen kann.

Ursachen der Gebärmutter

Gutartige Polypen oder Tumore (Fibroid oder Myom) in der Gebärmutter, gewöhnlich bei Frauen im dritten Lebensjahrzehnt. Dieser Zustand beeinträchtigt die Fruchtbarkeit, weil die Eileiter blockiert werden oder weil das Ei nicht eingepflanzt werden kann. Jedoch können viele Frauen, die Myome haben, schwanger werden. Narbenbildung in der Gebärmutter kann auch das Einpflanzen verhindern und einige Frauen, die angeborene Gebärmutteranomalien haben wie eine deformierte (z.B.zweihörnige) Gebärmutter, haben Schwierigkeiten, schwanger zu werden oder zu bleiben.

Zusätzliche Faktoren

Andere Variablen, die zur weiblichen Unfruchtbarkeit führen:
Mindestens 10% aller Fälle weiblicher Unfruchtbarkeit werden von Anomalien der Gebärmutter verursacht. Zustände wie Myome, Polypen und Adenomyosen können sowohl die Eileiter als auch die Gebärmutter blockieren.
Angeborene Anomalien wie eine septierte Gebärmutter können zu wiederholten Fehlgeburten oder zu Schwierigkeiten der Empfängnis führen.
Ungefähr 3% der Paare haben Fruchtbarkeitsprobleme wegen der Gebärmutterhalsschleimhaut. Die Schleimhaut muss eine gewisse Konsistenz haben und in genügender Menge vorhanden sein, damit Sperma problemlos darin gleiten kann. Der häufigste Grund für eine schlechte Schleimhautqualität sind hormonelle Schwankungen wie zu wenig Östgrogen oder zu viel Progesteron.

<< vorherige | nächste >>

Kontaktieren Sie uns

Ihr Name (erforderlich)

Ihre E-Mail (erforderlich):

Telefon

Land

Ihre Nachricht

Setzen Sie den Code unten ein:
captcha


Copyright © 2017 All Rights Reserved. Powered by OpenIT