TAKE BABY AT HOME
(Neueste Techniken, welche die Schwangerschaftsraten erhöhen)

Home
  ›  
Fruchtbarkeitstherapien
  ›  
TAKE BABY AT HOME
(Neueste Techniken, welche die Schwangerschaftsraten erhöhen)
You are here:

TAKE BABY AT HOME
(Neueste Techniken, welche die Schwangerschaftsraten erhöhen)

Ovarieller Verjüngung

Stammzellen können unter geeigneter biologischer Stimulans in jeden Zelltyp in den menschlichen Körper transformiert werden, einschließlich der Eizellen. Das Vorhandensein von Stammzellen in den Eierstöcken und ihre Umwandlung in reife Eizellen (Eier) wurde bei Mäusen durch Harvard Forscher nachgewiesen. Außerdem wurde nachgewiesen, dass Stammzellen in menschlichen Eierstöcken existieren,eine Tatsache, die es wahrscheinlich macht, dass sie mit Hilfe der erhöhten Wachstumsfaktoren, die in den weissen Blutkörperchen und Blutplättchen der Frauen enthalten sind, zu Eizellen umgewandelt werden können. Wenn Infusions-Wachstumsfaktoren in vielen anderen medizinischen Therapien verwendet werden, bestehen sie aus dem eigenen Blut und den Zellen des Patienten. Das bezeichnet man als PRP ( platelet rich plasma) oder PDGF ( platelet derived growth factor ).

Wie geht der ovarielle Verjüngungsprozess vonstatten?
Der Prozess der ovariellen Verjüngung beinhaltet zwei Phasen. In der ersten geht es um die Vorbereitung Ihres PRP. Dies beginnt mit einer Blutabnahme, um eine ausreichende Menge an Blut zu erhalten. Die weißen Blutkörperchen und Blutplättchen wurden aus roten Blutzellen und dem Serum durch ein Verfahren namens Zentrifugation abgetrennt. Dieser Vorgang dauert weniger als eine Stunde. Die nächste Phase der ovariellen Verjüngung ist die Infusionszubereitung des Ovars. Der wesentliche Unterschied in unserer Studie und der hier beschriebenen Technik ist das Verwenden nicht-chirurgischen Ansatzes ovarieller Infusionen. Die Technik, die wir für die Injektion der Zellen des Eierstocks entwickelt haben, ist ein nicht-chirurgisches Verfahren, welches den transvaginalen Ultraschall beinhaltet,eine geführte Injektion, die unter Narkose durchgeführt wird. Diese Vorgehensweise ist identisch mit der Eizellsammlung bei der In Vitro-Fertilisation. Nach unserer Erfahrung ist unser Ansatz weniger invasiv und sicherer. Wir haben in den letzten 25 Jahren Tausende von IVF mit Eizellrückgewinnung und extrem niedriger Komplikationsrate durchgeführt.

Lesen Sie mehr für Ovarieller Verjüngung


Vaginale PRP Verjüngung

Heutzutage beeinflussen der Verlust von Begierde und sexueller Erfüllung, sexuelle Funktionsstörung und oder Harninkontinenz Millionen von Frauen auf einer täglichen Basis. Unabhängig vom Alter der Frau beeinflussen diese Störungen ihr Leben. Viele Faktoren sind in der sexuellen Erregungsstörung einer Frau verwickelt, wobei hormonelle, physische, psychologische und relationale Veränderungen dafür vor allem verantwortlich gemacht werden.

Verminderte Testosteron- und Östrogenspiegel, vaginale Trockenheit, chronische Erkrankungen und Stress sind die Hauptbeteiligten.

Die vaginale PRP-Verjüngung ist Teil eines integrativen Ansatzes zur Behandlung der oben genannten Störungen. Es kann auch mit uteriner und ovarieller PRP-Verjüngungsbehandlung für einen ganzheitlicheren Ansatz kombiniert werden.

Was ist das vaginale PRP-Verfahren?
Die vaginale PRP umfasst die Injektion von Platelet Rich Plasma (PRP) in die obere Wand der Vagina und Klitoris, Auslösung der Stammzellen Multiplikation und “jüngeres” Gewebe Wachstum.
Wachstumsfaktoren, die aus dem aktivierten PRP freigesetzt werden, fördern die Kollagen- und Elastinproduktion in der Vagina und um die Klitoris herum und verursachen ihre Expansion durch Gewebeverdickung, was zu leichterer Stimulation, sexueller Verbesserung und verbesserter vaginaler Hydratation führt.

An wen ist die vaginale PRP adressiert?
Für jede Frau , die sexuelle Verbesserung sucht,vor allem, wenn geringe Lust , vaginale Trockenheit oder Urin-Inkontinenz vorhanden sind.
Lesen Sie mehr für Vaginale PRP Verjüngung


Wiederholtes Versagen der Einpflanzung (RIF) – Biopsie/Testprobe Gebärmutterspiegelung

Einige Frauen, die versuchen, mit der IVF Methode eine Konzeption zu erreichen, schaffen das trotz qualitativ guten Embryos nicht, und der Grund bleibt unidentifiziert. Wir bezeichnen diesen Zustand als Wiederholtes Einpflanzungs-Versagen (RIF). Beim RIF pflanzt sich der Embryo nicht in die Gebärmutterschleimhaut ein. Studien haben gezeigt, dass kleine Anregungen/Verletzungen der Schleimhaut im Zyklus vor der Stimulation der Eierstöcke für die IVF Therapie die Chancen,eine Schwangerschaft zu erreichen,erhöhen. Diese Verletzungen können entweder durch leichtes Kratzen der Gebärmutterschleimhaut mithilfe einer Biopsie Röhre oder einer Gebärmutterspiegelung erfolgen.

Das Kreta Fruchtbarkeitszentrum integriert diese Therapie bei wiederholtem Einpflanzungs Versagen (RIF) wo sich das Embryo nicht in die Gebärmutterschleimhaut einpflanzt. Studien haben gezeigt, dass kleine Anregungen/Verletzungen (Biopsie, Kratzen, Gebärmutterspiegelung) der Schleimhaut im Zyklus vor der Stimulation der Eierstöcke für die IVF Therapie, die Chancen,eine klinische Schwangerschaft zu erreichen, um 70% erhöht.

Bibliographie:

  • Potdar N, Gelbaya T, Nardo LG. Reproductive BioMedicine Online 2012; 25(6): 561-571.


Lipoproteine Erteilen

Eine wichtige neue Methode für Paare, die sich wiederholendes Versagen beim Versuch einer Implantantion erfahren, ist die Verwendung von Lipoproteinen. Nach Studien an Frauen, die Unfruchtbarkeit nach Einnahme von intravenösen gelösten Lipoproteinen aufwiesen, wurde die Unterdrückung der NK Zellen (Natürliche Killer) bei physiologischen Mengen in der ersten Woche beobachtet. Die Ergebnisse zeigen, dass Lipoprotein erfolgreich in einer therapeutischen Methode verwendet werden kann, um die Funktion der NK Zellen bei Frauen mit Fortpflanzungs Versagen zu regulieren.

Bibliographie:

  • Achdout, H., I. Manaster, et al. (2008). “Influenza virus infection augments NK cell inhibition through reorganization of major histocompatibility complex class I proteins.” J Virol82(16): 8030-8037.
  • De Carolis, C., C. Perricone, et al. (2010). “NK cells, autoantibodies, and immunologic infertility: a complex interplay.” Clin Rev Allergy Immunol39(3): 166-175.
  • Kling, C., A. Schmutzler, et al. (2008). “Two-year outcome after recurrent implantation failure: prognostic factors and additional interventions.” Arch Gynecol Obstet278(2): 135-142.
  • Kwak-Kim, J., K. M. Yang, et al. (2009). “Recurrent pregnancy loss: a disease of inflammation and coagulation.” J Obstet Gynaecol Res35(4): 609-622.
  • Roussev, R. G., S. C. Ng, et al. (2007). “Natural killer cell functional activity suppression by intravenous immunoglobulin, intralipid and soluble human leukocyte antigen-G.” Am J Reprod Immunol57(4): 262-269.
  • Tan, B. K., P. Vandekerckhove, et al. (2005). “Investigation and current management of recurrent IVF treatment failure in the UK.” Bjog112(6): 773-780.
  • Vosshenrich, C. A. J., M. E. Garcia-Ojeda, et al. (2006). “A thymic pathway of mouse natural killer cell development characterized by expression of GATA-3 and CD127.” Nat Immunol7(17013389): 1217-1224.
  • http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22340745


Intrauterine Injektion mit menschlichem Choriongonadotropin(HCG)

Erfolgreiche Einpflanzung nach In Vitro Befruchtung (IVF) und Embryotransfer (ET) hängt von vielen Faktoren im Zusammenhang mit der Embryonen- qualität und der Aufnahmefähigkeit der Gebärmutter ab. Es wird geschätzt, dass ungefähr 50%-75% des Schwangerschaftsversagens nach In Vitro Befruchtung – Embryotransfer den Einpflanzungsproblemen zuzuschreiben ist. Nach klinischen-und Laborstudien wurde beobachtet, dass Intrauterine Injektion mit menschlichem Choriongonadotropin (HCG) vor dem Embryotransfer die Chancen einer erfolgreichen Einpflanzung und die Schwangerschaftsraten (nach IVF) verbessern bzw. erhöhen.

Bibliographie:

  • Ragaa Mansour,Nevine Tawab, B.Sc., Omnia Kamal, B.Biomed., Yahia El-Faissal, M.D.,Ahmed Serour, M.D., Mohamed Aboulghar, M.D., Gamal Serour, M.D. Fertility and Sterility, Volume 96, Issue 6, December 2011, Pages 1370-1374.e11


Genetische Untersuchung für Chlamydien und Mykoplasmen mit der PCR Methode

Diese Methode untersucht Periodengewebe (Blutperiode), das möglicherweise die Einpflanzung des Embyos beeinflusst.


Magnetische Zellseparation (MACS)

Magnetische Zellseparation (MACS) ist eine Technik, die es Spermien mit den besten Eigenschaften ermöglicht, für den Einsatz in der Assistierten Reproduktions- Behandlung ausgewählt zu werden.


In-Vitro-Reifung (IVM)



Abschluss

Diese innovativen Techniken sind wichtig zur Vorbeugung von Fehlgeburten und um mehrfaches Einpflanzungsversagen zu vermeiden. Zudem ist es äusserst wichtig für ein erfolgreiches und sicheres Ergebniss , dass ein sowohl sehr qualifizierter als auch sehr gut informierter Arzt das Paar zu den richtigen Entscheidungen führt, damit es auf diese Weise erfolgreich die nächste Generation zum Leben bringt.

Kontaktieren Sie uns

Ihr Name (erforderlich)

Ihre E-Mail (erforderlich):

Telefon

Land

Ihre Nachricht

Setzen Sie den Code unten ein:
captcha


Copyright © 2016 All Rights Reserved. Powered by Open It